Mannesmann – 
Eine Marke, die Geschichte schreibt.

Historie

In der Nacht vom 21. auf den 22. August 1886 wurde in Remscheid Industriegeschichte geschrieben: Max und Reinhard Mannesmann walzten das erste nahtlose Stahlrohr. Noch war es ein recht wuchtiger, dickwandiger Hohlkörper, doch würde dieses Herstellungsverfahren die industrielle Fertigung revolutionieren. Auf Stahlrohre, die zuverlässig, beliebig verformbar und von vergleichsweise geringem Gewicht waren, hatten Anlagenbauer und Fahrzeugindustrie lange gewartet. Entsprechend überwältigend war das Interesse an der erfolgreichen Erfindung. Das Mannesmannrohr eroberte im Folgenden die ganze Welt.

Entwicklung

Im Jahr 2000 erwarb die Salzgitter AG die Mannesmannröhren-Werke und gründete damit den Unternehmensbereich Röhren des Salzgitter-Konzerns. Unter ihrem Dach wurden die Produktion von nahtlosen und geschweißten Stahlrohren unter der Marke Mannesmann erfolgreich weitergeführt.

Die Gesellschaften des – seit kurzem neu benannten – Geschäftsbereiches Mannesmann sind heute ein elementarer Bereich der Salzgitter AG. Jeden Tag arbeiten in diesen Gesellschaften rund 8.000 Mitarbeiter an den besten Rohren der Welt.

Zukunft

Bis heute beflügelt uns der Pioniergeist, der schon seit der Entwicklung des nahtlosen Stahlrohres Ingenieure und Wissenschaftler auf der ganzen Welt inspiriert hat. Innovationsfreude, Forschung & Entwicklung haben einen festen Stellenwert im Unternehmen.

So werden in unseren Edelstahlrohren in der Europäischen Organisation für Kernforschung CERN Elementarteilchen auf annähernde Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und zur Kollision gebracht. Sie erweitern damit erfolgreich die Grenzen der bisher bekannten Physik.

Die Zukunft hat schon begonnen.